Background about

Wir haben die Antwort auf ihre Fragen


Was ist das besondere Angebot von Drogentest-Wien?

Bei uns erhalten Sie schnell, günstig, diskret und auf Wunsch auch anonym Drogentests aus chemischer Analyse. Wenn Sie ein medizinisches Gutachten benötigen, wenden Sie sich bitte an einen niedergelassenen Facharzt für Psychiatrie und Neurologie.


Auf welche Substanzen wird getestet?

Wir führen je nach Fragestellung und Probenmaterial spezifisch die Untersuchungen durch, die von Behörden als Abstinenznachweis anerkannt sind. Details finden Sie unter Drogentests.


Wie erhalte ich ein rechtlich verwertbares Ergebnis?

Sie müssen einen gültigen Lichtbildausweis zur Abgabe Ihrer Probe mitbringen (Pass, Personalausweis, Führerschein). Außerdem muss die Probenabgabe unter kontrollierten Bedingungen stattfinden, die sicherstellen, dass die Probe auch tatsächlich von Ihnen stammt. (z.B.: Abgabe unter Sicht)


Wann und wo kann ich bei Drogentest Wien eine Probe abgeben?

Sie finden uns unter folgender Adresse: Darwingasse 2/43 , 1020 Wien

Unsere Öffnungszeiten sind:

Montag
08:45 - 10:00 Uhr
17:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch
07:45 - 10:00 Uhr
12:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag
16:00 - 17:00 Uhr

Wenn Sie einen Drogentest bei uns durchführen lassen wollen, können Sie zu den angegebenen Öffnungszeiten immer ohne weitere Terminvereinbarung zu uns kommen.

Wir sind auch außerhalb der Öffnungszeiten wochentags von 09:00 bis 17:00 telefonisch für Sie erreichbar.


Wir messen Creatinin als Marker, der stellvertretend für alle im Harn gelösten Stoffe steht. Creatinin ist ein natürliches Stoffwechselprodukt des Muskelgewebes. Der langjährige Mittelwert bei Harnproben liegt bei ca. 160 mg/dl.

Wenn der Creatinin-Wert einer Probe unter 30 mg/dl liegt markieren wir das Ergebnis als „tief“. Dies geschieht in Übereinstimmung mit verschiedenen internationalen Richtlinien. Die Konzentration sämtlicher Stoffe ist in einer solchen Probe wesentlich geringer, als in einer „normalen“ Probe. Es kann daher keine seriöse Aussage über die Anwesenheit oder Abwesenheit von Suchtmitteln bezüglich des üblichen Nachweisfensters gemacht werden. Die Interpretation eines Drogentests aus einer solchen Probe (z.B.: Wir können einen Konsum der Substanz X in den letzten Y Tagen ausschließen.) ist daher nicht möglich. Oder kurz zusammen gefasst: „Physiologische Harnparameter tief. Interpretation fraglich.“

Ein geringer Creatinin-Wert kommt durch Flüssigkeitsaufnahme (trinken) zu Stande. Dies muss weder absichtlich noch übermäßig gewesen sein.

Ein solches Ergebnis bedeutet NICHT, dass bei der Probenabgabe vorsätzlich geschummelt wurde, oder dass ein Nierenleiden vorliegt.

Es bedeutet, dass die abgegebene Probe einfach zu „dünn“ war, um aus den Messergebnissen seriöse Schlüsse zu ziehen.“


Sie können den Testbefund Ihrer abgegeben Probe einfach und problemlos mit Ihrem Passwort online abrufen.
Hier finden Sie ein Beispiel dafür, wie ein Befund aussehen könnte.


Ihr Testergebnis steht grundsätzlich im Lauf des folgenden Werktages hier als PDF zum Download bzw. Ausdruck bereit.

Sollten Sie selbst keine Möglichkeit haben, Dateien aus dem Internet auszudrucken, sagen Sie uns das einfach, wenn Sie zu uns kommen, um Ihre Probe abzugeben. Sie können Ihre Testergebnisse bei uns selbstverständlich auch in Papierform abholen.


Wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihr Ergebnisblatt selbst auszudrucken, können Sie während der Öffnungszeiten einen Ausdruck bei uns abholen. Bitte teilen Sie uns dies mit, wenn Sie zu uns kommen, um Ihre Probe abzugeben.


Sollten Sie das Passwort verloren haben oder eine Verlängerung der einmonatigen Download-Frist benötigen, kontaktieren Sie uns per Telefon, Email oder über unser Kontaktformular. Wir finden sicher eine Lösung für Ihr Problem.


Da wir keine medizinische Einrichtung, sondern ein chemisches Labor sind, kann Drogentest Wien keinen Drogentest auf Krankenschein durchführen.


Wenn Sie das Gefühl haben, dass man Ihr Getränk oder Ihr Essen heimlich manipuliert hat, weil Sie sich benommen fühlen oder Ihnen aus für Sie unerklärlichen Gründen schlecht ist, sollten Sie sofort handeln. In diesem Fall sollten Sie sofort die Vergiftungsinformationszentrale unter +43 1 406 4343 kontaktieren. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Vergiftung


Gerade Eltern sind häufig besorgt über ein verändertes Verhalten ihrer Kinder. Oft haben sie dann den Verdacht, dass dieses Verhalten eine Folge von Drogenkonsum sein könnte. Wir informieren darüber ausführlich im Bereich Familie und im Bereich Schule und Beruf .

Auch an dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass Sie bei uns aus rechtlichen Gründen keine verdächtigen Substanzen (Kräuter, Tabletten, Pulver, etc.) testen lassen können.


Kommen Sie zu Drogentest-Wien und geben Sie eine Probe ab. Wir testen Ihre Probe gemäß Ihrer Fragestellung und in Abhängigkeit der Länge des gewünschten Nachweiszeitraums und liefern im Falle eines negativen Ergebnisses einen objektiven, auch gerichtlich verwertbaren Beweis, der Sie von der Unterstellung des Drogenkonsums entlastet.


Drogentest-Wien steht in keinerlei Abhängigkeitsverhältnis zu einer öffentlichen Einrichtung. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Auch telefonisch werden keinerlei Auskünfte über Testergebnisse oder persönliche Informationen erteilt. Daten werden ausschließlich an diejenigen Personen weitergegeben, die bei uns eine Probe abgegeben haben.


Bei uns kommen nur modernste Methoden zur Anwendung, die entsprechend wissenschaftlich fundiert sind.

Schnelltests bzw. Streifentests kommen dabei nicht zum Einsatz. Obwohl scheinbar leicht durchzuführen, sind sie aufgrund ihrer Ungenauigkeit gerichtlich nicht verwertbar. Es gibt zu viele Faktoren, die zu falsch-positiven oder falsch-negativen Befunden führen können. Dazu gehört z.B. die oft mangelnde Empfindlichkeit gegenüber Metaboliten sowie die fehlende Objektivität der Auswertung.


Die Zeiträume, in denen Drogen noch sicher nachgewiesen werden können, schwanken stark. Dies hängt zum einen von der jeweiligen Substanz ab, zum anderen von der Häufigkeit der Einnahme. Während manche Drogen schon nach einigen Tagen nicht mehr mit dem Harn ausgeschieden werden, ist der langjährige, gewohnheitsmäßige Cannabiskonsum noch bis zu 70 Tage nach der letzten Einnahme nachweisbar.

Zum anderen sind Menschen schlicht und einfach verschieden. Jeder Mensch metabolisiert konsumierte Drogen oder Medikamente auf andere Weise, abhängig von Geschlecht, Alter, Gewicht, BMI oder Gesundheitszustand (körperliche Fitness vs. Krankheit). Ess- und Trinkverhalten oder die Einnahme von Medikamenten beeinflussen den Nachweiszeitraum ebenfalls.

Auch die Art und Weise, wie eine Substanz konsumiert wurde (inhaliert, geraucht, geschluckt, gespritzt), beeinflusst die Nachweiszeiten erheblich.

Einen guten Überblick gibt die Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) aus Köln.


Das CheckIt! Programm der Suchthilfe Wien hat eine umfassende Datenbank zum Thema Freizeitdrogen erstellt: http://www.checkyourdrugs.at/substanzen/

Wurden sie nicht fündig und haben weitere Fragen

Sie haben sicher viele Fragen – zu Drogentests, Abstinenznachweisen, Substanzen und natürlich zum Ablauf. Einige Antworten dazu haben wir hier schon für Sie zusammengestellt. Vermissen Sie einen Punkt, der Ihnen am Herzen liegt? Rufen Sie uns an (Tel.: +43 699 1165 2907) oder schreiben Sie uns eine Email an info@drogentest-wien.at